www.mamboteam.com
MC-Heilbronn
 
 

Doppelsieg für Markus Pommer

Rennleiter Heinz Weber (MC-Stuttgart), ein absoluter Routinier des Rennsports, garnierte seinen Auftakt-2017 in Hockenheim mit einem "Unterländer Sahnehäubchen". Im Bereich des Deutschen GT-Sports war es der Senkrechtstarter des befreundeten Motorsport-Club Heilbronn, Markus Pommer, der "seine Duftmarke" bei den Stuttgarter Veranstaltern auf dem Formel-1-Traditionskurs eindrucksvoll hinterließ. Markus Pommer 2017 auf einem Audi R8 GT3 von Team Aust-Motorsport im Rahmen der GT-Masters gegen die Unterländer Mitstreiter Patrick Assenheimer auf einem AMG-Mercedes und das Team Callaway-Competition aus Leingaren an. Keine leichte Aufgabe für Pommer, den gebürtigen Erlenbacher Studenten. Geht Assenheimer doch bereits in seine 3. ADAC-GT-Masters-Saison so konnte das Team Callaway als weiterer Gegner-2017 die "Masters" zuvor sogar bereits als Champion beenden. Markus Pommer gestaltete seinen Einstieg-2017 überaus erfolgreich. In Hockenheim ging er in beiden Läufen eines Testrennens, der nationalen GTC-Serie, von der Pole in die Rennen. In beiden Läufen ließ er sich auch klar die schnellste Runde im Rennen notieren. Dazu gewann er beide Rennen auf dem Formel-1-Kurs unangefochten. Das seine Klassensiege in der großen Leistungsklasse-10 zusätzlich für 2 Extrapokale sorgte, war am Ende nur noch Formsache.

Markus PommerInteressant war wie Pommer im Zweikampf mit den Gegnern um ging. "Beim Überrunden rechnen schwächere Fahrer im Feld oft nicht mit den Jungs die um den Gesamtsieg fighten", so Pommer nach der Zieldurchfahrt achselzuckend. Aber Markus stand in Hockenheim diesmal noch nicht so sehr unter Druck. Unnötige Risiken waren für ihn nicht nötig. "Aber solche Manöver können durchaus mal zum Problem werden", so der Routinier aus Neckarsulm.

Nach einem Test in Oschersleben wird es dort im Norden des Landes am 28.-30.April mit der ADAC-GT-Masters dann richtig ernst. Die Serie wird 2017 auf alle Fälle zum Highlight für Racefans aus dem Unterland. TV-Live-Berichte sind Pflicht. Nicht nur für die Mitglieder des MC-Heilbronn. Alle Racer der Region werden die Daumen drücken. Denn neben Markus und Patrick ist auch die Callaway-Crew aus Leingarten im Kampf um Sieg und Titel mit von der Party. HTS

Foto HTS - Markus Pommer

 

Deutsche Geländewagen Meisterschaft 2017

1. Lauf am 30.04.2017 in Eisenberg/Pfalz

www.kurpaelzer.de

Flyer (bitte klicken)

Ausschreibung Deutsche Geländewagen Meisterschaft 2017 in Eisenberg (bitte hier klicken)

 

Youngtimer-Treffen 2017 in Schwäbisch Hall

Am Sonntag, 23.April findet in Schwäbisch Hall von 11:00 - 17:00 Uhr ein Youngtimer-Treffen statt.

zum Flyer bitte klicken

 

 

 

 

 

Formel-1-Kurs Hockenheim

Pommer-Power ready for GT-Masters

Markus PommerHeinz Webers routinierter Motorsport-Club Stuttgart beging am Wochenende in Hockenheim seinen Saisonauftakt 2017. Im Bereich des Deutschen GT-Sports war es dabei Motorsport-Club Heilbronns Senkrechtstarter Markus Pommer, der bei den Stuttgartern auf dem Formel-1-Traditionskurs "seine Duftmarke" sehr eindrucksvoll hinterließ. Und das wirklich sehr eindrucksvoll. Wir berichteten an dieser Stelle bereits vor 14 Tagen über den ersten Test von Markus im Audi R8 LMS GT3 im Team von Aust Motorsport. Auch das lief in Hockenheim. Und man sah dabei bereits das alles perfekt vorbereitet zu sein schien. Entspannte Gesichter im Team Aust verrieten, das alles passte. Markus war im Audi auf Anhieb schnell. Und was mindestens eben so wichtiger war, der gebürtige Erlenbacher fühlte sich im neuen Aust-Mobil sehr wohl.

Als Vorbereitung zur GT-Masters-Saison 2017 ging das Team vor dem Auftakt der GT3-Master-Profis nun in Hockenheim an den Start zum DMV-Serien-Auftakt. Zweimal Pole waren dabei eine echte Ansage für 2017. Rundenzeiten von 1:37.286/1:37.096 zeigten, das Markus in T2 sogar noch 2/10 zu legen konnte. Und das obwohl der Druck von Ronny"C'Rock", einem schnellen Film-Stuntman im gleichen Audi R8 wie Pommer von Land-Motorsport, im 2. Training nicht bestand. Thomas Langer belegte die Ränge 2 und 3 im Porsche GT3-Cupauto in seiner Klasse. Ein Team Highspeed-Mitglied meinte,

In beiden Rennen setzte Pommer am Sonntag um, was er im Training versprach. zweimal die schnellste Runde im Rennen und den Doppelsieg dazu. So dürfte es 2017 weiter gehen.

Thomas Langer belegte im Training in seiner Klasse im Porsche GT3-Cupauto die Ränge 2 und 3. Ein Team Highspeed-Mitglied meinte, "Es ist für Morgen technisch absolut noch Luft nach oben". Also auch für Tom Langer wehte "Treppchenluft" in Hockenheim. Und das setzte der Heilbronner beim Rennen konsequent um. Platz 1 und 2 in der Klasse passten für ihn. In R2 fehlten knappe 5 sec zum Doppelsieg.

Die Unterländer die auf die beiden Rennen "vor der Haustür" von Heilbronn gespannt waren und an reisten, wurden nicht enttäuscht. HTS

Foto HTS - Markus Pommer mit voller Power

Quo Vadis für die GT-Meister Bender, Fritz "K" und Plentz

Gelingt Jürgen Bender eine Überraschung

Jürgen Bender und Fritz "K"Ready to start, aber "noch ist die Küche nicht geputzt", könnte man sagen. Und das muss vor dem Rennsport-Saisonauftakt 2017 noch erledigt werden. Viele Freunde und Fans werden es kaum glauben, aber neben den Fähigkeiten am kleinen schwarzen Lederlenkrad des Rennwagens managt der Neckarsulmer Reifenfachmann Jürgen Bender auch am heimischen Küchenherd durchaus so manche Herausforderung. Ist Jürgen Bender also auch noch der "schnellste Hobby-Koch in Deutschland"?

"Nein", grinst er freundlich, "so will ich das nicht verstandenen wissen. Aber für eine größere Gruppe von Freunden habe ich natürlich schon ab und an als Koch für ein festliches Mahl sorgen können".

Nach den Titelgewinnen in der TCC-Rennserie, der GTC-Challenge und der int. STT im vergangenen Jahr will Jürgen Bender 2017 den Titel in der STT-Serie verteidigen. "Das wird sicher nicht ganz leicht werden", so der Diplomingenieur des Maschinenbaus aus dem Raum Heilbronn. Dort im heimischen Bereich stieg er zusammen mit dem Team Sportwagenschmiede-Erlenbach im Porsche GT3 absolut rasant auf. Gemeinsam bewältigte man den Wechsel von Porsche Renneinsätzen hin zu Einsätzen in einer neu aufgebauten Callaway-Corvette. Das neue Auto wurde ebenfalls in einem Heilbronner Vorort (Leingarten) von dem dort ansässigen Herstellers Callaway-Competition entworfen und gebaut. 

"Und dabei gelang es uns 2013 sogar auf Anhieb den TCC-Titel hauchdünn zu gewinnen. Ein irre spannendes Jahr mit Jürgen im Team", so sein Renningenieur Bayer mit Stolz in der Stimme noch heute, Jahre danach. Aber das ist nicht alles gewesen. Unvergessen auch die Saison 2014. Vor 3 Jahren fuhr sich Jürgen Bender in der Corvette zum Siegerkönig der TCC-Serie empor. Keiner holte mehr Gesamtsiege als der Neckarsulmer. Der 20. Gesamtsieg wird 2017 sicher schon bald kommen. Auch 4 Langstreckenmeisterschaften errang Jürgen Bender bereits ganz überlegen. Die vielen Klassensiege, kann er heute nicht mehr aus dem Stand nennen. Zu viele waren es bereits.

Eine weitere Herausforderung steht übrigens auch noch an. In der P9-Challenge gelang es dem Neckarsulmer 2014 bei seinem ersten Gaststart auf dem Lausitzring auf Anhieb als Gesamtsieger durchs Ziel zu schießen. Wird er also neben den STT-Weekend mit Hilfe eines Förderers an den 5 zusätzlichen Weekends dieser Serie ebenfalls die Koch-Schürze mit dem Overall vertauschen?

Gerne würde "Ben", wie ihn die Freunde nennen, auf den legendären Rennstrecken der P9-Serie, wie in Monza, Hockenheim, am Red Bull Formel-1 Ring oder auf dem Lausitzring zwischen Berlin und Dresden noch einige Extrarennen bestreiten. Seine Unterländer Fans wünschen sich das natürlich sehr. "Mal sehen was unsere Sponsoren dazu meinen", lächelte Jürgen Bender nachdenklich. Der "P9-Braten" könnte also durchaus noch zusätzlich auf Benders Speiseplan der Saison 2017 kommen. HTS

HTS-Foto von Bender und Fritz "K"

 

 

 
Top! Top!